mudejar2www.JPG (26632 Byte) diferencias

Unsere musikalische Zeitreise durch ‘al-Andalus’ und ‘Hispania’ umfasst Musik aus zwei sehr verschiedenen Epochen der iberischen Halbinsel:

Zum einen faszinierend strenge klösterliche Musik von Las Huelgas (Burgos), um 1290 zusammengetragen.

Es war eine Zeit, in der sich in der Kunst und Architektur der sogenannte Mudéjar-Stil herausbildete, eine Verschmelzung von christlicher und arabischer Kunst. Dieses Spiel mit dem islamischen Erbe blieb sogar weit über das Jahr 1492 beliebt, wo Königin Isabel sowohl Juden wie auch die jahrhundertelange herrschenden Araber endgültig aus Spanien vertrieb
.

Aus dieser Zeit stammt zum andern die Musik der zweiten Programmhälfte:

uns vertrautere, mit wohlklingenden Terzen 'erwärmte' Kompo-sitionen eines Cabezòn oder Cristòbal de Morales und volkstümliche, heiter-melancholische Villancicos, vielfältig pendelnd zwischen Orient und Okzident.

HispaniaI.jpg (24531 Byte)


Wenn es denn so etwas wie einen musikalischen Mudéjar-Stil gibt: hier ist er, mit allem Spiel und Witz!

 

Das Programm
Codex Las Huelgas (Burgos ~1290)








Antonio de Cabezon (1510 - 1566)

Cristobal de Morales (ca. 1550 - 1553)

Villancicos: Canciero de Palacio (~1530)
Francesco de la Torre

Andreas Lopez

Ortega

Anonimo / Enrique




Anonimo



Juan del Encina / Alonso
  1. Benedictus
  2. Salve, virgo virginum
  3. O gloriosa Dei genitrix
  4. Propter veritatem
  5. Virgo sidus aureum
  6. Hec est mater Domini
  7. Belial vocatur
  8. Benedictus
      
  9. Diferencias
      
  10. Ecce virgo concipiet
  11. Sancta et immaculata virginitas
      
  12. Danza alta
      
  13. Hero del alta torre
      
  14. Pues que me tienes, Miguel
      
  15. Dolce amoroso focho
  16. Pues serviçio vos desplase
  17. Dolce amoroso focho
  18. Dormiendo està el cavallero
      
  19. Tres morillas
  20. Enemiga le soy, madre I-II-I
  21. Tres morillas
      
  22. Amor con Fortuna
  23. La tricotea Samartin la vea
  24. Amor con Fortuna
  25. L'amor, dona

 

'...the playing is excellent and the embellishments are, as one would expect from the title of the disc and the group, effective.' (Early Music Review Sept.2000):

'Verblüffende Virtuosität ist bei dieser Profitruppe gleichsam Standard. Zudem vermittelt die Crew auf ihrem Spanien-Trip auch ein starkes emotionales Spektrum. Hier spirituelle Versenkung, dort pure Lebenslust – es gibt 1000 Trance-und Dance-Grooves von anno dazumal zu entdecken. (Audio 6/2000)

'...denn mag der Umgang dieses Ensembles mit seinen Instrumenten und mit der Musik noch so frei sein, so spürt man doch gleich, dass es nicht um gesuchte Effekte geht, sondern um die phantasievolle Umsetzung alter Musik. Seine eigenwillige neue CD heisst wie das Ensemble selbst „diferencias“. (Schweizer Radio DRS 2   5/2000)

'...avec d’incroyables effets de virtuosité!(Goldberg Spanien  3/2000)

 

 

 

wpe59804.gif (128508 Byte)

ensemble diferencias: "DIFERENCIAS" - Divox Antiqua CDX-79809

Eine musikalische Zeitreise durch "Al Andalus" und Hispania

zurück